Die Neuauflage der vom Deutschen Sport & Olympia Museum und der IMOS veranstalteten Sammlerbörse brachte wieder eine interessante Neuigkeit.

Die Neuauflage der vom Deutschen Sport & Olympia Museum und der IMOS veranstalteten Sammlerbörse brachte wieder eine interessante Neuigkeit.

Mit einem Vortragsprogramm am Sonntag, den 10. 4. 2011 konnten sowohl die Memorabiliasammler, wie auch Geschichts- und Literaturinteressierte, aber auch die Philatelisten Anregungen empfangen und auch Neuigkeiten erfahren.

Die internationalen Sachkenner, Stathis Douramakos (Bildmitte), mit dem Beitrag über die Sieger – und Teilnehmermedaillen 1896, Dr. Ansgar Molzberger (2.v.r.) mit dem Vortrag über das Konzept und Inszenierung aus der Sicht des schwedischen Organisationskomitees für 1912 und Bob Farley (2.v.l.) , der das philatelistische Spektrum für 2012 skizzierte, hätten mehr Zuhörer und mehr Interesse für ihre Beiträge verdient.

An 30 Tischen boten die aus vielen Ländern angereisten Sammler ein vielfältiges Angebot, angefangen vom aktuellen Pin aus Russland bis hin zu mehreren hochwertigen Fackeln der Winter- und Sammerspiele. Das philatelistische Spektrum reichte vom Sonderstempel der Veranstaltung bis hin zu Vertragsstaatenbelegen von 1936 und Material von 1896. Aber auch die Literatur wurde sehr sortenreich angeboten. Da die internationalen Besucher aus mehreren europäischen aber auch aus den USA kamen, fand auch jeder Interessent Gesprächspartner und ihn interessierendes Material.

Wie immer war das Sonderpostamt stark frequentiert, eine Berichterstattung in der letzten Ausgabe der „postfrisch» lockte auch viele Sammler an.

Einschreibbrief vom Sonderpostamt (Erlebnis: Team «Briefmarken») auf der Sammler-Börse:

Sonderstempel Frauen-Fußball-WM 2011 in Deutschland / Eröffnungsspiel in Berlin,
passende Frankatur (Sondermarke Fußball/ ATM Berlin) und
Teilfrankatur mit einer Internet-Briefmarke der DP AG (offizieller Zudruck: Fußball)

Gut besucht war das Dinner am Samstagabend. Hier konnten, insbesondere auch mit den ausländischen Gästen, interessante Gespräche geführt werden.

Für unsere Stempelwerbung durch den Sonderstempel „München 2018″ hatte das Organisationskomitee in München für die Autogrammstunde am Sonntag zumindest einen bekannten Autogrammgast versprochen. Leider ließ sich dieses Vorhaben nicht realisieren.

 

Official Source: http://www.imos-online.net/index.php?option=com_content&view=article&id=235